Sie befinden sich hier: | Rezepte


alle Beiträge anzeigen | neue Suche
Biowissen vom 24.04.2009
 

Pflege- und Reinigungstipps

für den Teppichboden

Pflege
Für unsere Gesundheit und für unser Wohlbefinden ist eine ausgewogene Luftfeuchtigkeit notwendig. Eine Luftfeuchtigkeit von ca. 50% behagt auch den Sisal-und Kokosbelägen; dazu sollten sie regelmäßig wöchentlich mit dem Staubsauger gereinigt werden.

Reinigung
Eine so genannte Grundreinigung sollte immer vom Fachmann ausgeführt werden. Ob eine solche Grund-Reinigung überhaupt erforderlich ist, kann nur der Nutzer selbst entscheiden. Da jedoch Sisal- und Kokosbeläge viel Feuchtigkeit aufnehmen können, ist bei allen Verfahren der Nassreinigung große Vorsicht geboten. Vom Shampoonieren ist abzuraten, ebenso von der Sprüh-Extraktion.

Flecken sollten bei jedem Faserbelag am besten sofort behandelt werden. Man beachte dabei die Goldenen Regeln:

  • Niemals feucht reiben oder schrubben!

  • Fleckenbehandlung mit trockenen oder flüssigen Mitteln: von außen nach innen durch pressendes, aber sanftes Massieren

  • Flüssigkeit immer und sofort mit ungefärbtem Papiertuch oder Baumwolltuch aufnehmen Übrigens: Man kann den Fleck nach der ersten Behandlung auch in Ruhe lassen: Meistens verschwindet er von ganz allein, was allerdings Monate dauern kann, man braucht also Geduld.

Fleckenbehandlung
Selbstverständlich kann man auch sofort aktiv gegen Flecken vorgehen, sollte dabei aber das Prinzip beachten: weniger ist mehr! Also keine Laugen, Säuren einsetzen - natürlich auch keine so genannten Haushaltsreiniger.
  • Kaffee, Tee, Fruchtsäfte, Limonaden mit weichem Tuch (leicht getränkt mit lauwarmem Wasser) vorsichtig betupfen, dann trocknen lassen und eventuell Behandlung wiederholen. Man dünnt also den Fleck aus - eine Garantie, dass er dann auch tatsächlich verschwindet, ist dies natürlich nicht!

  • Rotwein: Mit Tuch aufnehmen, evtl. Restfleck mit kohlesäurehaltigem Mineralwasser verdünnen, wieder mit Tuch aufnehmen usw. oder auf noch frischen Rotweinfleck Salz streuen, etwas warten, Salz absaugen, Behandlung notfalls wiederholen.
  • Öl-und fetthaltige Substanzen: mit einem ungefärbten saugfähigen Tuch (Papier, Baumwolle) aufnehmen.

  • Den Fleck mit Mais-, Roggen- oder Kartoffelmehl bedecken, Pressdruck einsetzen - d.h. die Stelle mit einem Buch beschweren und das Mehl ca. 24 Stunden einwirken lassen. Dann absaugen und trocken bürsten. Bei Bedarf das Verfahren wiederholen.
  • Kerzenwachs: das Gröbste vorsichtig entfernen (z.B. mit Messerspitze), dann saugfähiges Tuch auf die Stelle und heiß bügeln.

  • Nicht flüssige Verschmutzungen sind eher unproblematisch: immer die gröbste Verschmutzung zunächst entfernen (z.B. mit einem Löffel oder Messerrücken), ggf. antrocknen lassen, dann Restschmutz mit Bürste und Sauger entfernen.

Quelle: www.naturdepot.de

Weitere Informationen:
- Einkaufsadressen für Bodenbeläge
- RugMark-Label
- eco-INSTITUT
- GuT-Signet