Sie befinden sich hier: | Aktuelles


alle Beiträge anzeigen | neue Suche
 
Aktuelles
Landwirtschaft & Ernährung
Neue Bundesregierung muss Umbau anpacken
"Zu Recht wird von Union, FDP und Grünen erwartet, dass Landwirtschaft und Ernährung Top-Themen der heute beginnenden Sondierungsgespräche sein werden" , sagt Felix Prinz zu Löwenstein, Vorsitzender des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW) und betont: "Verantwortungsvolles Regieren bedeutet, sich den großen Herausforderungen zu stellen und sich für starke ländliche Räume, eine umwelt- und klimafreundliche Landwirtschaft und artgerechte Tierhaltung einzusetzen, die Bauern und Lebensmittelunternehmern Perspektiven gibt und die den Erwartungen der Bürger gerecht wird."

 
Aktuelles
Kürbis
Einst verpönt - jetzt voll im Trend
Hokkaido, Butternuss oder Gelber Zentner Innerhalb von zehn Jahren hat sich die Erntemenge von Speisekürbissen in Deutschland auf mehr als 86.000 Tonnen verdoppelt. Was früher als "Kriegsgemüse" galt, findet heute wieder großen Anklang - ob als Suppe oder aus dem Ofen.

 
Aktuelles
Veggienale 2017
Ökologisch, vegan & fair? Aber bitte mit Spaß!
Wie kann ich im Alltag nachhaltig leben und mich vegan und gesund ernähren? Bei der FairGoods und Veggienale am 21. und 22. Oktober 2017 dreht sich alles um diese und weitere Fragen zur ökologischen und veganen Lebensweise in der Sporthalle in Hamburg-Alsterdorf. Auch der Ökomarkt Verein ist mit dabei und demonstriert, wie eine vegane Ernährung ökologisch und regional möglich ist.

 
Aktuelles
Eine pflanzliche Ernährung trägt zur weltweiten Nahrungsmittelgerechtigkeit bei
Am 16. Oktober ist Welternährungstag
Jährlich am 16. Oktober findet der Welternährungstag statt. Der Tag macht auf die Hungerproblematik in der Welt aufmerksam. Eine pflanzliche Ernährung kann zu einer gerechteren Nahrungsmittelverteilung beitragen. ProVeg erklärt anlässlich des Welternährungstages die Zusammenhänge.

 
Aktuelles
Slow Food Deutschland fordert die sofortige Ökologisierung der Landwirtschaft
Zum Welternährungstag am 16. Oktober
Zum Welternährungstag am 16. Oktober 2017 appelliert Slow Food Deutschland e. V. an die Entscheidungsträger in Politik und Wirtschaft sowie an die Verbraucher, dem hoch industrialisierten Lebensmittelsystem ein Ende zu setzen. Es beutet die natürlichen Ressourcen der Erde aus, führt im globalen Norden zu Überproduktion und Verschwendung von Lebensmitteln während Millionen Menschen weltweit an Hun ger leiden. Nur eine bäuerlich-ökologische Landwirtschaft, die auf Vielfalt setzt und angepasst an die lokalen Gegebenheiten produziert, kann die Ernährung einer wachsenden Weltbevölkerung sicherstellen.

 
Aktuelles
Südtiroler Landesrat klagt gegen oekom-Autor und Verlag
Buchautor "Das Wunder von Mals" und Filmemacher Alexander Schiebel
Wie zahlreiche Medien berichten, hat der Südtiroler Landesrat Arnold Schuler in den vergangenen Tagen bei der Staatsanwaltschaft Bozen eine Strafanzeige gegen den Autor des bei oekom erschienenen Buchs »Das Wunder von Mals«, Alexander Schiebel, sowie den oekom verlag eingereicht.

 
Aktuelles
Grundwasser als Quelle der Welternährung
Wasserkrise führt zu Engpässen in der Lebensmittelproduktion
Der künftige Umgang mit den verfügbaren Grundwasserressourcen wird für die Ernährung der Weltbevölkerung entscheidend sein. Fast die Hälfte der globalen landwirtschaftlichen Bewässerung speist sich aus Grundwasser - einer Quelle, die in vielen Regionen massiv übernutzt wird. Wasserforscher Thomas Kluge vom ISOE - Institut für sozial-ökologische Forschung zeigt Lösungen für eine nachhaltige Grundwassernutzung auf.

 
Aktuelles
Werde KlimaHeldIn!
Täglich kommt eine Klimaschutz-Idee direkt aufs Tablet oder Smartphone.
Ab jetzt erreicht Klimaschutz mit der App "KlimaHelden in der Region Hannover" die neuen Medien. Die NutzerInnen können jeden Tag neu entschieden: "Mache ich" oder "Kein Interesse"? Dafür sorgt die neue Lifestyle-App, mit der das Umweltzentrum Hannover Pionierarbeit leistet. Mit gutem beispiel voran! Einfach lassen sich die Tipps auch auf Hamburg übertragen.

 
Aktuelles
Grünerhalt notwendig für Lebensqualität und Stadtklima
Der NABU Hamburg ist irritiert, dass die SPD offensichtlich versucht, die vom Verband geplante Volksinitiative "Hamburgs Grün erhalten" gerichtlich auszuhebeln.
"Leider gewinnen wir schon vor dem Start unserer Volksinitiative zum Grünerhalt in Hamburg den Eindruck, die SPD weiß sich nicht argumentativ, sondern nur juristisch zu wehren. Das ist bedenklich. Herr Dressel fürchtet offensichtlich eine kritische und lebendige Debatte über eine sinnvolle, moderne Stadtentwicklungspolitik, die neben Bebauung auch noch andere Aspekte berücksichtigt. Eine solche überfällige Diskussion soll augenscheinlich im Keim erstickt werden", zeigt sich Malte Siegert, Leiter Umweltpolitik beim NABU Hamburg, entrüstet.

 
Aktuelles
NABU gibt herbstliche Tipps für den Naturgarten
Interaktive Gartenkarte zeigt, was jetzt im naturnahen Garten getan werden sollte
Auf www.NABU.de/gartenkarte können sich Hobbygärtner informieren, wo und was im Garten jetzt noch getan werden kann, damit die Ernte in der nächsten Saison üppig ausfällt und sich Insekten, Vögel und Kleinsäuger im Garten wohlfühlen. Spaten-Symbole, die an verschiedenen Stellen im virtuellen Garten platziert sind, führen zu den NABU-Gartentipps.

 
   1 - 10     von 548