Sie befinden sich hier: | Aktuelles


alle Beiträge anzeigen | neue Suche
 
Aktuelles
Verpackungsabfälle aus Kunststoff für Obst und Gemüse um 140 Prozent gestiegen
NABU: "Supermärkte in Deutschland müssen wieder mehr lose Ware anbieten, um Plastikmüll zu vermeiden."
Zum diesjährigen Tag der Erde am 22. April macht der NABU auf den verschwenderischen Umgang mit Kunststoffen für Obst- und Gemüseverpackungen aufmerksam. Der Tag der Erde steht in diesem Jahr unter dem Motto, die Plastikflut zu beenden. Dass man davon in Deutschland noch weit entfernt ist, zeigen die aktuellen Daten des NABU zu Kunststoffabfällen durch Obst- und Gemüseverpackungen. Mit 63 Prozent wird das meiste Obst und Gemüse in Deutschland bereits vorverpackt verkauft.

 
Aktuelles
Neonicotinoide: Risiken für Bienen bestätigt
Die Mehrzahl der Anwendungen von Neonicotinoid-haltigen Pestiziden stellt ein Risiko für Wild- und Honigbienen dar
Die Behörde hat die Risikobewertungen für drei Neonicotinoide - Clothianidin, Imidacloprid und Thiamethoxam - aktualisiert, die in der EU aufgrund der von ihnen ausgehenden Bedrohung für Bienen derzeit Beschränkungen unterliegen.

 
Aktuelles
Essen der Zukunft - Wie werden wir alle satt?
Filmvorführung und Podiumsdiskussion zu den Möglichkeiten einer nachhaltigen Ernährung
Der Ökomarkt Verbraucher- und Agrarberatung e.V. und der eco.career.service laden am 09. Mai 2018 um 19 Uhr zur ersten gemeinsamen Diskussionsveranstaltung im Rahmen der Reihe "Film, Food, Finanz - Grüne Themen in Szene gesetzt" in das "Kleine Schanzenforum" ein.

 
Aktuelles
Karo Beach
Vor der Rindermarkthalle entsteht Deutschlands erster Zero-Waste-Beach-Club
In einer deutschlandweit wegweisenden Kooperation eröffnen die Rindermarkthalle St. Pauli, die Teamgeist Nord GmbH und Stückgut-Unverpackt Einkaufen den ersten Zero-Waste-Beachclub der Republik. Die sauberste und größte Sandkiste Hamburgs soll bereits im Mai eröffnet werden. "Zero-Waste" bedeutet dabei mehr als nur Müllvermeidung. Das Ziel der Initiatoren ist es, grundsätzlich möglichst wenig Energie und Ressourcen zu verbrauchen, nachhaltige und faire Produkte anzubieten und dabei so wenig Müll wie möglich zu produzieren.

 
Aktuelles
Neuauflage des bundesweiten Pflanzwettbewerbs "Wir tun was für Bienen!"
Unter dem Motto "Be happy! Make a bee happy!" ruft die Initiative Deutschland summt! ab dem 1. April 2018 erneut dazu auf, gemeinschaftlich naturferne Flächen für die Wild-und Honigbienen und die Natur zurück zuerobern.
Der bundesweite Pflanzwettbewerb will Gemeinschaften aller Art dazu motivieren, sich mit viel Spaß für die Bienen, die biologische Vielfalt und damit für unsere Zukunft einzusetzen. Ob Firmenkollegen oder Vereinsmitglieder,ob Kitasoder Sportvereine, alle dürfen mitmachen. Von Privat-, Schul-oder Unternehmensgärtenbis hin zu kommunalen Parks-überall sollen heimische Pflanzen blühen!

 
Aktuelles
Das war die Stunde der Erde
25. März 2018 Zwölfte Earth Hour endet mit Rekordbeteiligung
Rund um den Erdball gingen am Samstag um 20:30 Uhr Ortszeit für eine Stunde die Lichter aus. Zur zwölften WWF Earth Hour erlosch in über 7.000 Städten in 188 Ländern für 60 Minuten die Beleuchtung bekannter Bauwerke, darunter die Akropolis in Athen, der Petersdom im Vatikan, der Las Vegas Strip, der Burj Khalifa in Dubai oder das Empire State Building in New York. Ihren Anfang nahm die "Stunde der Erde" im pazifischen Inselstaat Samoa, wo es nach deutscher Zeit bereits um 7:30 Uhr morgens dunkel wurde. 24 Stunden später ging die symbolische Umwelt- und Klimaschutzaktion auf Tahiti und Hawaii zu Ende. In Deutschland verzeichnete der WWF mit 398 Städten eine neue Rekordbeteiligung.

 
Aktuelles
Bioland-Präsident Jan Plagge
"Benachteiligung des Ökolandbaus bei Forschungsförderung beenden"
Kommentar zur Regierungserklärung von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner Mainz, 22.03.2018. "Frau Klöckner muss sich den immer größer werdenden Herausforderungen in der Landwirtschaft und Ernährung stellen", fordert Bioland-Präsident Jan Plagge im Vorfeld der für morgen angekündigten Regierungserklärung von Bundeslandwirtschaftsministerin Julia Klöckner. "Viele Themen wie der dramatische Rückgang der Artenvielfalt oder der Tierschutz wurden über lange Zeit verschleppt.

 
Aktuelles
NABU-Stellungnahme zum Bayer-Monsanto-Deal
Tschimpke: EU-Kommission sendet falsches Signal / Milliarden-Deal mit schädlichen Folgen für Mensch und Natur
Die EU-Wettbewerbsbehörde hat die milliardenschwere Übernahme des US-Saatgutproduzenten Monsanto durch den Bayer-Konzern unter Auflagen erlaubt. Dazu erklärt NABU-Präsident Olaf Tschimpke: "Die EU-Kommission sendet das falsche Signal aus Brüssel für die dringend notwendige weltweite Umsetzung von Nachhaltigkeitszielen. Das derzeitige EU-Fusionsrecht ist ganz offensichtlich nicht mehr zeitgemäß und ignoriert die Forderungen der Bürgerinnen und Bürger nach mehr demokratischer Kontrolle und Transparenz von Entscheidungen.

 
Aktuelles
Karlshöher Gespräch: Die Besseresser
Wie ernähre ich mich nachhaltig?
Wer sich in Hamburg nachhaltig ernähren möchte, dem bietet sich schon im Supermarkt eine große Auswahl: Lebensmittel aus biologischem Anbau, Produkte aus Fairem Handel. Angebote von Food-Startups, die mit sozialem Engagement werben, springen ins Auge. Auf Gemüse und Obst prangt der Hinweis "aus regionalem Anbau". Vegane Alternativen zu fleischhaltigen Produkten setzen auf Tierwohl und praktizierten Klima- und Umweltschutz. Auch außerhalb des Supermarkts wird die Lebensmittelbranche aufgemischt: Frische Nahrungsmittel lassen sich über einen Lieferservice oder direkt beim Landwirt bestellen. So verändert sich das herkömmliche Verhältnis von Produzenten und Konsumenten. Haben Verbraucher dadurch mehr Freiheiten oder fühlen sie sich überfordert?

 
Aktuelles
Mehr als bunte Vielfalt auf dem Teller
mit der "Arche des Geschmacks" engagiert sich Slow Food Deutschland für den Erhalt biokultureller Vielfalt
Vielfalt garantiert Abwechslung auf unseren Tellern und es sind die klein- und mittelständischen Erzeuger und Lebensmittelhandwerker, die uns diese Vielfalt mit ihrem Wissen um traditonelle Anbau- und Verarbeitungsmethoden ermöglichen. Ihr Können gehört zu unserem wirtschaftlichen, sozialen und kulturellen Erbe. Das bewahrt Slow Food Deutschland mit dem Projekt "Arche des Geschmacks" und schützt 66 Nutztierrassen, Gemüse- und Obstsorten sowie traditionelle Lebensmittel vor dem Vergessen - ab sofort auch die Erfurter Brunnenkresse und die Hutzeln, Dörrbirnen aus Fatschenbrunn.

 
   1 - 10     von 642