Sie befinden sich hier: Startseite


alle Beiträge anzeigen | neue Suche
Aktuelles
 

"Tschüss Kohle"

13 Hamburger Organisationen starten Volksinitiative für Kohle-Ausstieg

Unter dem Namen "Tschüss Kohle" haben 13 Hamburger Organisationen und Vereine und weitere 16 Unterstützer-Organisationen in Hamburg am 21. Februar 2018 eine Volksinitiative angemeldet. Alle Hamburgerinnen und Hamburger sind ab sofort dazu aufgerufen, mit ihrer Unterschrift den Ausstieg der Stadt aus der Kohleverbrennung zu unterstützen. Die Initiative plant, die Unterschriften am 29.3.2018 einzureichen.

Aktuelles
 

1.000 Gärten-Projekt:

Sojagärtner gesucht - Noch bis zum 28. Februar anmelden!

Nach dem großen Erfolg im Jahr 2016 geht das Sojaexperiment des Tofuproduzenten Taifun-Tofu GmbH und der Universität Hohenheim in Stuttgart in die zweite Runde. Für "1000 Gärten 2.0" suchen die Projektpartner wieder Hobbygärtner, Landwirte und Schulen im ganzen Land, die im kommenden Gartenjahr verschiedene Sojabohnen anbauen und deren Wachstum beobachten. Auch Vereine und Urban Gardening-Projekte sind willkommen. Voraussetzungen: Ein Garten in Deutschland, ein freies Beet von mindestens 6 qm sowie Zeit für regelmäßige Versuchsbetreuung von Mitte April bis Mitte Oktober und natürlich Spaß am Gärtnern und Forschen.

Aktuelles
 

Nominiert: Gute Ideen gegen Lebensmittelabfall

15 Projekte gehen ins Rennen um den "Zu gut für die Tonne!" - Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung 2018

Das Bundesministerium für Ernährung und Landwirtschaft (BMEL) hat die Nominierungen für den Zu gut für die Tonne! - Bundespreis für Engagement gegen Lebensmittelverschwendung 2018 bekannt gegeben: 15 Projekte aus ganz Deutschland können auf eine Auszeichnung hoffen. Die Projekte reduzieren Lebensmittelabfälle auf unterschiedlichste Art und Weise. Sie widmen sich unter anderem der wirtschaftlichen Nutzung nicht vermarkteter Obst- und Gemüsesorten, machen die Mitnahme von Speiseresten salonfähig oder rufen Groß und Klein zur Wertschätzung von Lebensmitteln auf. Sie tragen damit zum Ziel der Vereinten Nationen bei, die Menge der Lebensmittelabfälle bis 2030 um die Hälfte zu verringern. Diesem Ziel hat sich auch Deutschland unter Federführung des BMEL verpflichtet.

Aktuelles
 

Billigfleischbremse in Bremen beschlossen!

Aktionsplan zur Ökologisierung der öffentlichen Gemeinschaftsverpflegung ist gut für Tier, Mensch und Umwelt

Das Agrarpolitische Bündnis Bremen (ABB) begrüßt, dass der Bremer Senat am 06. Februar 2018 endlich den Aktionsplan 2025 "Gesunde Ernährung in der Gemeinschaftsverpflegung der Stadtgemeinde Bremen" beschlossen hat und damit eine Ernährungswende in der öffentlichen Gemeinschaftsverpflegung eingeleitet wird. Bremen ist damit die erste Großstadt in Deutschland, die sich das Ziel gesetzt hat, zukünftig - mittels eines fünfjährigen Aktionsplans - in Kitas und Schulen kein Billigfleisch mehr einzusetzen und schrittweise die Verpflegung auf 100 Prozent Bio-Lebensmittel aus artgerechter Tierhaltung und der ökologischen Landwirtschaft umzustellen. In kommunalen Krankenhäuser sollen bis 2024 zwanzig Prozent der Lebensmittel "Bio" sein und in Kantinen soll es ein Bio-Modellprojekt geben. Ein wichtiger Baustein des Aktionsplans ist nach Ansicht des ABB auch die dort enthaltene Verpflichtung, dass noch in diesem Jahr die Qualitätsstandards der Deutschen Gesellschaft für Ernährung (DGE) in Kitas, Schulen, Kantinen und Krankenhäuser verbindlich werden sollen.