Sie befinden sich hier: Startseite


alle Beiträge anzeigen | neue Suche
Bio für junge Erwachsene|Bio & Fair-Workshops
 

Zu gut für die Tonne!

Aktionstag zum Thema Lebensmittelverschwendung an der Uni Hamburg

Am 25. November macht der Ökomarkt e.V. im Rahmen des Projektes "Bio transparent" gemeinsam mit dem AStA der Uni Hamburg, der Greenpeace Gruppe Hamburg und foodsharing.de auf die Themen Lebensmittelverschwendung und Abfallvermeidung aufmerksam.

Los geht es um 11 Uhr mit den Aktionsständen vom Ökomarkt Verein, foodsharing.de, Eine-Welt-Netzwerk Hamburg e.V. sowie Hamburg mal fair vor dem Info-Café des Uni-AStAs. Begleitet werden die Stände von einem Büffet aus geretteten Lebensmitteln. Im Anschluss zeigt ein Vortrag von Greenpeace mit Filmvorführung die wichtigsten Aspekte zum Thema auf. Eine spannende Podiumsdiskussion mit VertreterInnen der gesamten Wertschöpfungskette sowie ein experimenteller Kochworkshop runden den Aktionstag ab.

Aktuelles
 

Hamburgs erste Bio-Buddies

Startschuss des Ökomarkt e.V. für das Bio-Buddy-Netzwerk zum nachhaltigen Konsum von Lebensmitteln

Worauf muss ich beim Einkauf achten, um nachhaltig zu konsumieren? Wie kann ich beim Kochen das Klima schützen? Wann hat mein Obst und Gemüse eigentlich Saison? All diese Fragen werden demnächst von Bio-Buddies beantwortet, die derzeit Dank des Ökomarkt Vereins in ganz Hamburg ausgebildet werden und nun gespannt auf ihre ersten Schützlinge warten. Die Bio-Buddies helfen jedem, der sich bewusst und nachhaltig mit Bio-Produkten ernähren möchte.

Aktuelles
 

Thema des Monats: Gesunde Herbstküche genießen

Mit köstlicher Herbstküche die Gesundheit schützen

Immer wieder wird von allen Seiten gepredigt, das Saisonangebot beim Kauf von Obst und Gemüse zu berücksichtigen, da es wesentlich umweltfreundlicher ist, nicht in Treibhäusern wächst und wesentlich Emissionen spart, da es nicht um die halbe Welt transportiert wird. Doch gerade jetzt, wenn es kälter wird und der Herbst Einzug hält, haben wir oft das Gefühl, dass wir etwas Besonderes für unsere Gesundheit tun müssen. Abwehrkräfte wollen gestärkt sein, um Erkältungen und grippalen Infekten die Stirn zu bieten. Und bieten da nicht die tropischen Früchte die meisten Vitamine? Muss man sich tatsächlich entscheiden zwischen Gesundheit und Klimaschutz?