Sie befinden sich hier: | Aktuelles


alle Beiträge anzeigen | neue Suche
 
Aktuelles
Hamburg steht zu seinen Betrieben im ländlichen Raum
Senat beschließt Agrarpolitisches Konzept 2020
Die Hamburger Agrarpolitik ist ein wichtiger Teil der Hamburger Wirtschaftspolitik. Mit dem "Agrarpolitischen Konzept 2020" bekennt sich der Senat zu diesem Wirtschaftszweig. Ein solches praxisorientiertes Konzept hat zuvor kein anderer Senat beschlossen. In Hamburgs ländlichen Räumen produzieren 685 landwirtschaftliche und gartenbauliche Betriebe mit rund 3.340 Arbeitskräften in unmittelbarer Nähe der Stadt. Der Schwerpunkt liegt im Gemüse-, Obst-, Blumen und Zierpflanzenanbau. In Hamburg wirtschaften 34 ökologische Erzeugerbetriebe und zwei Bio-Imker.

 
Aktuelles
ECHT KUH-L!
Bundesweiter Schülerwettbewerb zur nachhaltigen Landwirtschaft und Ernährung
"ECHT KUH-L!" heißt der große Schülerwettbewerb des Bundeslandwirtschaftsministeriums. "ECHT KUH-L!" ist auch die enorme Resonanz zum diesjährigen Thema "Bienen und Biologische Vielfalt": Gut 5.800 Schülerinnen und Schüler beteiligten sich mit kreativen Projektarbeiten.

 
Aktuelles
Pflanzenschutzmittel tragen zum Artenschwund bei
Pestizidstudie des NABU belegt Gefährdung für Vögel und Säugetiere
Pflanzenschutzmittel in der Landwirtschaft rauben Vögeln und Säugetieren die Nahrungsgrundlage und tragen so zum Artenschwund bei. Zu diesem Ergebnis kommt eine neue Studie des NABU im Auftrag des Umweltbundesamtes (UBA).Mindestens zehn Prozent Agrarflächen ohne Spritzmittel sind dringend nötig. Viele Vogelarten finden durch den Chemikalieneinsatz immer weniger Nahrung, weil mit den Schädlingen auch Futtertiere und andere Insekten getötet werden.

 
Aktuelles
Nichts vom Tier, aber gesund?
Marktcheck zu veganen Lebensmitteln
Vegan ist Trend. Tierfreie Cocktailwürstchen, Lachsfilet aus Soja oder Milchersatz werden vor allem aus gesundheitlichen, ethischen oder ökologischen Gründen gegessen. Doch nicht jedes rein pflanzliche Lebensmittel ist gesund oder wurde nachhaltig produziert. Das ergab ein Marktcheck der Verbraucherzentrale Hamburg.

 
Aktuelles
Guck ma`
Fotos für Fairness und Fair Trade für alle Hamburger/innen von 12-21 Jahren
Fotowettbewerb 2013/14: Mit dem renommierten Fotografen Christoph Siegert als Schirmherrn und Hamburger Profi-Fotografinnen und Fotografen wollen wir junge Menschen begeistern: Fürs Hingucken. Fürs Fotografieren. Für einen offenen Blick auf Fairness und Gerechtigkeit.

 
Aktuelles
Lesen ohne Atomstrom
Die erneuerbaren Lesetage
Das Literaturfestival "Lesen ohne Atomstrom - Die Erneuerbaren Lesetage" findet 2014 bereits zum vierten Mal statt - vom 22. bis 27. April. Zwei Dutzend prominenter Autoren werden dann auf den attraktivsten Bühnen Hamburgs auftreten. Der Eintritt ist frei - wie immer.

 
Aktuelles
EU-Kommission will Bio in Europa stärken
...schafft aber neue Hürden
Am Dienstag, den 25.03.2014 hat die EU-Kommission ihren Entwurf zur Revision der EU-Öko-Verordnung vorgelegt. Die Ökologische Lebensmittelwirtschaft teilt die zentralen Ziele der EU-Kommission: Hindernisse in der Entwicklung der Bio-Branche sollen beseitigt, das hohe Verbrauchervertrauen erhalten und ein fairer Wettbewerb sichergestellt werden. "Obwohl der Revisions-Entwurf wichtige Ansatzpunkte enthält, diese Ziele zu erreichen, schafft er gleichzeitig neue Hürden", kommentiert der Vorsitzende des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), Felix Prinz zu Löwenstein, den Kommissionsentwurf.

 
Aktuelles
TTIP: Freihandel ja - Abschaffen europäischer Ernährungskultur nein!
Ein Kommentar von Felix Prinz zu Löwenstein, Vorsitzender des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW)
Bei den Verhandlungen zum transatlantischen Freihandelsabkommen (TTIP) stand erstmals der Themenbereich Landwirtschaft und Ernährung auf der Agenda in Brüssel. Der Vorsitzende des Bund Ökologische Lebensmittelwirtschaft (BÖLW), Felix Prinz zu Löwenstein, kommentiert: "In den sensiblen Bereichen Landwirtschaft und Ernährung muss das TTIP kritisch hinterfragt werden. Denn bereits heute sind die meisten Handels-Barrieren zwischen den USA und der EU beseitigt. Bei den Verhandlungen spielen deshalb vielmehr Aspekte eine zentrale Rolle, die mit dem Verständnis von Agrar- und Ernährungskultur verbunden sind. Nach eigenem Bekunden ist es den USA ein wichtiges Anliegen, dass die Europäer ihren Widerstand gegen Agro-Gentechnik, Chlorhähnchen, Hormonmast & Co aufgeben. Das ist für die Ökologische Lebensmittelwirtschaft ein "No Go".

 
Aktuelles
BIOFACH 2014 erfolgreich beendet
Rund 42.000 Fachbesucher aus 134 Ländern ließen es sich nicht nehmen, beim 25. Jubiläum der BIOFACH und der achten Ausgabe der VIVANESS dabei zu sein.
Das Messe-Duo verzeichnet damit eine kontinuierlich hohe Zahl an Besuchern aus dem In- und Ausland. An vier Tagen überzeugten die Weltleitmesse für Biolebensmittel und die Internationale Fachmesse für Naturkosmetik abermals mit ihrem vielfältigen, innovativen und qualitativ hochwertigen Angebot. 2.235 Aussteller präsentierten sich den Einkäufern aus dem Lebensmittel- und Kosmetik-Sektor. Die Top 5 der Besucherländer: Deutschland, Österreich, Italien, Frankreich und die Niederlande.

 
Aktuelles
Voller Einsatz für das Tierwohl
Verbraucher-Broschüre erklärt artgerechte Tierhaltung bei Bioland
Einfach Bio reicht uns nicht. Deshalb setzen sich die rund 5800 Bioland-Bauern für ein gutes Leben der Tiere ein. Sie übernehmen Verantwortung für unsere Nutztiere, vom Regenwurm bis zur Milchkuh und vom Marienkäfer bis zum Stier. "Denn Tiere sind keine Maschinen und auch keine leblosen Rohstofflieferanten!", sagt Bioland-Präsident Jan Plagge. Dass das Thema Tierwohl bei Bioland groß geschrieben wird, zeigt die anschauliche Broschüre "Voller Einsatz für das Tierwohl". Landwirte geben dort Einblick in ihre Höfe und zeigen, wie viel Auslauf ihre Tiere bekommen, ob sie Kontakt zu Artgenossen haben oder was sie zu Fressen bekommen. Wie das bei den einzelnen Tierarten funktioniert, veranschaulichen bunte Grafiken und übersichtliche Gegenüberstellungen. Der Leser erkennt auf einen Blick die Unterschiede zwischen der Tierhaltung bei Bioland und in der konventionellen Tierhaltung.

 
   1 - 10     von 414