Sie befinden sich hier: | Aktuelles


alle Beiträge anzeigen | neue Suche
Aktuelles vom 11.04.2012
 

"Lesen ohne Atomstrom - Die erneuerbaren Lesetage"

Vattenfall die Leviten lesen

Viele der prominentesten Autoren des Landes, auf den attraktivsten Bühnen der Stadt. Und jeder kann dabei sein - kostenlos: Das ist "Lesen ohne Atomstrom - Die erneuerbaren Lesetage". Vom 10. bis 18. April protestieren Dutzende Schriftsteller und Musiker gegen den Kulturmissbrauch des Atomkonzerns Vattenfall, gegen die so genannten "Vattenfall-Lesetage".

Es lesen Dieter Hildebrandt, Roger Willemsen, Frank Schätzing, Konstantin Wecker, Günter Wallraff, Tobias Schlegl, Henning Venske, Christian Quadflieg, Reinhold Beckmann, Jan Brandt, Feridun Zaimoglu, Lars Becker, Gudrun Pausewang, Sascha Adamek, Jakob von Uexküll, Rainer Burchardt, Antje von Stemm, Simone Buchholz, Gunter Gerlach, Jürgen Ehlers, Wolfgang Metzner, Horst Tomayer, Fritz Tietz, Kai Degenhardt, Oliver Rohrbeck, Ulli Potofski und Rolf Becker - im Altonaer Theater und der Fabrik, im Stadion des FC St. Pauli und im Thalia Gauß, in der Roten Flora und im Deutschen Schauspielhaus.

Die "Erneuerbaren Lesetage" werden von den Autoren und Künstlern ermöglicht, die alle ohne Honorar auftreten. Die Kosten der Realisierung der exklusiven Lesungen decken viele engagierte Bürger, Kulturinstitutionen, Unternehmer und Stiftungen. Der gemeinnützige Förderverein "Literatur für alle e. V." gewährleistet den organisatorischen Rahmen der Literaturreihe. Alle Lesungen der "Erneuerbaren Lesetage" sind so für jeden Gast kostenfrei.

Den VattenSTÖRFALL ROCKEN!
Am 16. April um 19 Uhr werden dann die Türen der Fabrik aufgehen. Bis Mitternacht wird "Vattenfall der Marsch geblasen". Von Künstlern, die sonst jeder für sich Hamburgs Konzerthallen füllen. Um den "Störfall zu rocken" haben sie sich zusammengetan - Kettcar, Madsen, Jan Plewka, I-Fire, die Ohrbooten und Jan Delay. Das Konzert ist bereits AUSVERKAUFT.

Weitere Infos unter www.lesen-ohne-atomstrom.de